Deutschlandweit über DAB+
  • Frühlings-Plage Heuschnupfen: 8 Tipps für Allergiker

    sneeze

    sneeze von Tina Franklin auf flickr (CC BY 2.0)

    Niesanfälle, brennende Augen und eine ständig juckende Nase. Für Heuschnupfen Geplagte können die schönen Frühlingstage schnell zur Qual werden, die Pollenkonzentration in der Luft ist vielerorts hoch.

    Ein paar einfache Tipps können Ihnen das Leben als Allergiker aber durchaus erleichtern:

    1 – Installieren Sie spezielle Pollenschutzgitter an Ihren Fenstern. Diese können die Pollenbelastung in Wohnräumen erheblich senken. Erhältlich sind die Gitter im Baumarkt.

    2 – Lüften Sie zur richtigen Tageszeit, also dann, wenn die Pollenbelastung am geringsten ist. Auf dem Land ist das abends der Fall, in der Stadt morgens.

    3 – Passen Sie ihre Freizeitplanung der aktuellen Pollenflugvorhersage an. An Tagen mit besonders starker Belastung sollten Sie Aktivitäten im Freien, besonders Sport, lieber lassen.  Buchen Sie sich alternativ über den Frühling und Sommer in einem Fitnesstudio ein.

    4 – Trocknen Sie Ihre Wäsche als Allergiker nicht draußen. So vermeiden Sie es, pollenbelastete Kleidung zu tragen oder in pollenbelasteter Bettwäsche zu schlafen.

    5 – Duschen Sie in der Pollenflugzeit abends und waschen Sie sich vor allem gründlich die Haare. So gehen Sie pollenfrei zu Bett und können besser schlafen.

    6 – Staubsauger und Klimaanlagen mit einem Schwebstofffilter helfen, die Pollenbelastung in der Wohnung und im Auto zu senken. Allerdings müssen sie regelmäßig gereinigt oder ausgetauscht werden.

    7 – Wenn Sie Ihren Urlaub flexibel planen können: fahren Sie ans Meer oder ins Hochgebirge, wenn die Allergiebelastung für Sie am höchsten ist.

    8 – Beachten Sie auch sogenannte Kreuzallergien. Die Allergene, die allergieauslösenden Substanzen, mancher Stoffe ähneln sich so sehr, dass es zu sogenannten Kreuzreaktionen kommen kann. Rund 60 Prozent aller Birkenpollen-Allergiker sind laut dem Deutschen Allergiebund auch auf Äpfel, Nüsse oder Erdbeeren allergisch. Ob Sie betroffen sind, kann ein Allergietest klären.

    Feld

    Feld von Mike Powell auf flickr (CC BY 2.0)