Weil es gut tut.
  • Robbie Williams

    "absoradi-21","Operation"=>"ItemSearch","Keywords"=>$searchitem,"SearchIndex" => "MP3Downloads","ResponseGroup"=>"ItemAttributes,Offers,Images","Count"=>"4","MinimumPrice"=>"300"), $public_key, $private_key); if ($pxml === False) { echo "Did not work.\n"; } else { ?> Items->Item[0]->ItemAttributes->Title != "") { ?>

    Bei Amazon kaufen

  • Items->Item[1]->ItemAttributes->Title != "") { ?>
  • Items->Item[2]->ItemAttributes->Title != "") { ?>
  • Items->Item[3]->ItemAttributes->Title != "") { ?>
  • Items->Item[0]->ItemAttributes->Title != "") { ?>

    Der geborene Entertainer 

    Robert Peter Williams (*13.02.1974 in Stoke-on-Trent) ist einer der erfolgreichsten britischen Musiker aller Zeiten und steht für 1,6 Mio. verkaufte Eintrittskarten an einem einzigen Tag im Guiness-Buch.

    Indirekt hat er seine Karriere der Mama zu verdanken, die 1990 einfach eine Bewerbung zur Boygroup Take Thatschickte. Dort ist Robbie letztlich immer im Schatten desHaupt-Sängers Gary Barlow gestanden, er flüchtete in Alkohol- und Drogenexzesse, lieferte sich Wortgefechte mit dem Management und besiegelte 1995 (vorerst) das Ende seiner Boy-Group-Zeit!

     

    Nach anfänglichen Schwierigkeiten befolgte er dann schließlich den Rat des ehemaligen Wham-Sängers George Michael, dessen Hit Freedom als Debütsingle für seinen Neuanfang zu wählen. Der Einstieg ins Solo-Geschäft war gut gelungen und nachdem wieder vom Aufenthalt in einer Suchtklinik zurückkehrte, ging’s mit der Karrierelaufbahn steil nach oben. Robbie und sein neuer Songwriting-Partner Guy Chambers veröffentlicht Hit um Hit um Hit.

    Eine Auflistung seiner Auszeichnungen würde hier jeglichen Rahmen sprengen, allerdings ist auffällig, dass es sich hierbei fast ausschließlich um europäische Preise handelt. Er hat es ja öfter versucht, ist sogar dort hin gezogen, aber in den USA scheint ihm der Mega-Star Status nicht zu gelingen. Bei uns gilt er als einer der besten Live Acts überhaupt.

    2010 ist er für ein kurzfristige Reunion wieder zur Boygroup Take That zurückzukehren, wodurch sich der Kreis seiner Karriere schloß – was allerdings auch nur von kurzzeitiger Dauer war.