Weil es gut tut.
  • Barry White

    "absoradi-21","Operation"=>"ItemSearch","Keywords"=>$searchitem,"SearchIndex" => "MP3Downloads","ResponseGroup"=>"ItemAttributes,Offers,Images","Count"=>"4","MinimumPrice"=>"300"), $public_key, $private_key); if ($pxml === False) { echo "Did not work.\n"; } else { ?> Items->Item[0]->ItemAttributes->Title != "") { ?>

    Bei Amazon kaufen

  • Items->Item[1]->ItemAttributes->Title != "") { ?>
  • Items->Item[2]->ItemAttributes->Title != "") { ?>
  • Items->Item[3]->ItemAttributes->Title != "") { ?>
  • Items->Item[0]->ItemAttributes->Title != "") { ?>

    Barry Eugene White (* 12. September 1944 in Galveston, Texas als Barrence Eugene Carter; † 4. Juli 2003 in Los Angeles) war zum ersten mal mit elf Jahren am Klavier zu hören, er begleitete Jesse Belvin. Danach war er Produzent und Songwriter für die selbst gegründete Gesangsgruppe ‚Love Unlimited‘. Zu seiner Solokarriere als Sänger kam er durch das Drängen seines Bekannten Larry Nunes. White wollte ein aufgenommenes Demo-Band, mit ihm als Sänger und am Klavier, eigentlich als Kostprobe für neue Aufträge zum Songs anbieten. Sein Bekannter fand die Stimmte von Barry White so grandios, dass er ihn doch bat es unter seinem Namen zu veröffentlichen. Der Stein für eine Großartige Soulsänger-Karrier war gelegt. Er erhielt mehr als 100 goldene Schallplatten und zwei Grammys. Er kämpfte schon sein Leben lang mit starkem Bluthochdruck und Diabetes. Im Mai 2003 erlitt er einen Schlaganfall, das zur Folge hatte, dass seine rechte Körperhälfte gelähmt war und das ganze sich auch auf seine Sprache auswirkte. Das Singen war ihm unter diesen Umständen nicht mehr möglich und nach langem Warten auf eine Spenderniere, starb er am 4. Juli 2003 an Nierenversagen.