Weil es gut tut.
  • Wohnen in der Vergangenheit

    Klare Linien, dezent und passend eingesetzte Farben und ein rundes Gesamtbild. So stellt man sich heutzutage einen schönen Ort zum wohnen vor. Dieser Geschmack für Inneneinrichtung hat sich aber erst im Laufe der letzten Jahrzehnte ergeben.

    Wie kurios es teilweise die vorherigen Jahrzehnte in Häusern und Wohnungen ausgesehen hat zeigen wir Ihnen in diesem Artikel.

     

    Die 50er

    Die 50er

    1950-AM10008 von Joe+Jeanette Archie auf flickr.com (CC BY 2.0)

    Das Jahrzehnt in dem am meisten Möbel aus den vergangenen Jahrzehnten wiederverwendet wurden. Große, hölzerne Schränke und aufwendig verzierte Sessel waren bei jedem zu finden, der es sich leisten konnte.

    Die Farbe die dominierte war meist ein hölzernes Braun in allen Abstufungen. Außer in in der Küche hier wurde gerne auch mal ein exotischeres blau oder rot gezeigt.

    Insgesamt war alles sehr vollgestellt, da der Wohnraum in den Städten nicht sonderlich erschwinglich war und man trotzdem zeigen wollte, was man hatte.

     

    Die 60er

    60er

    interior 1960s von 1950sUnlimited auf flickr.com (CC BY 2.0)

    Das vorherige Jahrzehnt war auch hier meistens noch sehr dominant, da schwere Möbel im Eiche Rustikal Stil nach wie vor als Wertanlage für die Zukunft galten. Ebenso der gute Perserteppich, der auch in fast keinem Wohnzimmer fehlen durfte.

    Dennoch gab es in diesem Jahrzehnt einige Veränderung. Die Möbel wurden immer geradliniger und allmählich begriff man, dass ein Zimmer, dass mit schweren Möbeln vollgestopft war, nicht wirklich eine Schönheit darstellt.

    Auch hier wird sich farblich eher bedeckt und klassisch braun und weiß gehalten und nur in Außnahmefällen Farbe eingesetzt.

     

    Die 70er

    70er

    1970-4 von Brent Eckley auf flickr.com (CC BY 2.0)

    Wohl das Jahrzehnt in dem sowohl am meisten Modesünden, aber auch Wohnsünden ihren Platz hatten. Alles wurde immer bunter und offener, denn jetzt fanden die Farben endlich Einzug in das Eigenheim der meisten Leute. Allerdings waren die Farben derart knallig, dass man sie nicht lange anschauen konnte.

    Und in diesen Farben wurde alles gestaltet. Möbel, Geschirr, Telefone. Hauptsache knallig. Auch verrückte Muster fanden den Einzug auf die Wände. Die meisten Möbel waren jetzt geradlinig geformt und nicht mehr aufwendig und verschnörkelt wie in den vorangegangenen Jahrzehnten.

    Auch in den 70ern starb der Eiche rustikal Stil nicht aus und wurde immer noch als sichere Wertanlage verkauft…

     

    Die 80er

    80er

    intérieur (1) von fidber auf flickr.com (CC BY 2.0)

    Hier wurden die krassen Farbe aus dem vorangegangenen Jahrzehnt größtenteils wieder verworfen und Möbel stattdessen mit dem klassischen Holzbraun gestaltet. Zwar waren die Linien jetzt sehr klar, aber dennoch war vieles wieder mit Teppichen und Möbeln ala Eiche Rustikal versehen.

    Viele Möbel wurden billiger, aber gleichzeitig auch weniger wertig und so gab es sehr viele klare Formen, die sich aber nicht lange hielten. Auch die standardisierten Ikeamöbel fanden in dieser Zeit den Einzug in viele Wohnungen.

     

    Die 90er

    90er

    32 Patton von Joe Shlabotnik auf flickr.com (CC BY 2.0)

    Zum einem gab es diejenigen die hier in neue Möbel investierten, helle, teilweise auch schwere Holzmöbel mit einfachen Formen. Und die sich dunkelblaue Teppiche in die Wohnung oder das Haus legten.

    Gleichzeitig gab es auch diejenigen, die alte Werte behalten wollten und den Landhausstil mit viel Holz und schweren Möbeln somit zum Aufschwung verhalfen. Beide hatten gemein, dass so ziemlich jedes Küchengerät in einem Blauton gehalten wurde.

    Billig war bei beiden Stilen trotzdem oft das Stichwort, den die Möbel waren meist so billig wie möglich hergestellt.

     

    Die 00er

    00er

    Chambre 3 von industrieduhasard auf flickr.com (CC BY 2.0)

    Gar nicht so lange her, aber wenn man zurückdenkt wurde hier doch einiges verändert. Viel wurde rausgeschmissen an alten billig Möbeln und dafür die alten wertigeren wieder in das Haus gestellt.

    Allgemein wurde die Inneneinrichtungen minimalistischer, da man nicht mehr zu viel in der Gegend stehen haben wollte, sondern es lieber schön aufgeräumt und ordentlich haben wollte.

    Farben technisch werden viele wieder mutiger und trauen sich auch mal wieder eine Wand rot zu streichen.