Weil es gut tut.
  • Was zieh ich bloß an? Der absolut Hochzeitsknigge

    Nach der Einladung

    In Deutschland wird im Sommer fleißig geheiratet, und an vielen Samstagen stellen sich Gäste die Frage: Was zieh ich bloß an, wo sitze ich, wie muss ich mich verhalten?

    Der Absolut Hochzeitsknigge beantwortet die wichtigsten Fragen:

    Wie elegant muss ich mich kleiden?
    Die Hochzeitsgäste richten sich nach Braut und Bräutigam. Auf keinen Fall sollte die Hochzeitsgesellschaft eleganter gekleidet sein als das Brautpaar.
    Im Normalfall trägt der Herr Anzug mit Jackett und Krawatte, die Dame ein Kleid.
    In manchen Fällen wird auch ein Dresscode auf der Einladung vermerkt, der unbedingt eingehalten werden sollte.

    Darf ich auch ein kurzärmliges Hemd tragen? / Wie kurz darf mein Kleid sein?
    Auch bei heißen Temperaturen sollte der Herr darauf achten, ein langärmliges Hemd zu tragen. Die Ärmel können aber nach oben gekrempelt werden, wenn der Bräutigam es bereits so vorgemacht hat.
    Das Kleid sollte in der Länge nach dem Brautkleid richten, trägt die Braut kurz, sollte der weibliche Gast kein zu langes Dress wählen. Das Dekolletee sollte nicht zu viel zeigen, Eleganz hat Priorität.

    Generell sollte das Jackett nicht abgenommen, die Krawatte nicht gelockert oder der Hemdkragen geöffnet werden, bevor es der Bräutigam tut.

    Was muss farblich zusammenpassen?
    Männer haben hier die schwieriger Aufgabe: Schuhe und Gürtel sollten farblich abgestimmt sein und die Krawatte im Idealfall den Farbton des Kleides der Begleitung enthalten.
    Weibliche Gäste sollten also ihr Kleid frühzeitig definieren, denn nicht jeder Farbton findet sich in der Krawattensammlung wieder.

    Ist eine Krawatte Pflicht?
    Wer sich modisch kleiden will, sollte die Krawatte oder die Fliege aus dem Schrank holen. Wenn das Brautpaar weniger Wert auf Etikette legt, kann aber auch ein schönes Hemd ausreichen.


    Welche Farben sollte ich vermeiden?
    Schwarz und Weiß/Cremefarben sind die No-Gos als Hochzeitsgast. Das einzige weiße Kleid sollte das der Braut sein, wenn sie eine andere Farbe trägt ist diese ebenso Tabu für die weiblichen Gäste.
    Ein schwarzes Dress steht wie eine schwarze Krawatte für Trauer und sollte ebenfalls vermieden werden.

    Dezentere Rottöne sind auch beim Kleid kein Problem, ein kräftiges rot kann allerdings zu aufdringlich wirken.

    Wo sitze ich während der Kirche?
    Familienmitglieder und enge Verwandtschaft des Brautpaares sitzen in den ersten Reihen, Bekannte und Freunde sollten erst dahinter Platz nehmen. Manchmal weisen auch Helfer die Plätze zu.

    Muss ich bei Kirchenliedern mitsingen?
    Niemand kann verlangen, dass Gebete, Lieder oder Bekenntnisse von jedem Mann beherrscht oder mitgesprochen werden. Eine singende Hochzeitsgesellschaft ist freundlicher und festlicher als eine schweigende, wer singen kann macht dem Brautpaar zweifellos eine Freude.
    Kollektives Aufstehen, Setzen und Knien sind dennoch Pflicht für jeden, der physisch dazu in der Lage ist.

    Wann gebe ich dem Brautpaar das Geschenk?
    Auf den Feierlichkeiten nach der Trauung ist im Normalfall ein Geschenk-Tisch vorgesehen.
    Ein paar persönliche Worte dazu sind gerne gesehen, der genaue Zeitpunkt sollte dem Brautpaar angepasst sein. Ist dieses gerade sehr beschäftigt, empfiehlt sich ein späterer Zeitpunkt.

    Wie gratuliere ich korrekt?
    Nach der Trauung darf dem Paar gratuliert werden. Dabei sollte man beachten, dass Familienmitglieder Vorrang haben. Wenn die Eltern von Braut und Bräutigam zugegen sind, sollte man auch diesen gratulieren, sich anschließend gegebenenfalls sogar noch kurz vorstellen.

    Fallen euch noch mehr Tipps für den Hochzeitsgast ein?
    Hat ihr schon Vorfälle erlebt die gar nicht gehen, oder unvergessliche Momente gefeiert?

    Martin Glashauser - Redaktion
    Über Martin Glashauser - Redaktion (147 Artikel)
    .