Weil es gut tut.
  • Tipps zur Urlaubsplanung

    Bei der Absolut relax Themen-Woche gibt es jede Woche Artikel, Geschichten, News und Interviews rund um ein bestimmtes Thema. Diese Woche steht unter dem Motto „Endlich Urlaub“.

    Urlaubsplanungsheader

    Am Strand auf Jütland von Sören auf flcikr.com (CC BY-SA 2.0)

    Der Urlaub will gut genutzt sein und deswegen gibt es hier einige Tipps zur Urlaubsplanung.


    Der Plan ist das A und O

    Spontaner Kurzurlaub kann zwar schön sein, aber auch schnell mal schiefgehen. Damit man auf der sicheren Seite ist sollte man seinen Urlaub planen und das nicht zu knapp. Denn je besser ein Urlaub geplant ist, umso mehr hat man davon.

    Strand mit Füßen Urlaub

    CIMG2088.JPG von jan.riethmayer auf flickr.com (CC BY-SA 2.0)

    Wenn man sich zum Beispiel nicht erst kurz vor dem Urlaub nach einer passenden Unterkunft umsieht, sondern sich schon früher darum kümmert kann viel Geld sparen und meistens sehr schöne Übernachtungsmöglichkeiten finden, die man innerhalb kurzer Zeit nicht entdecken kann.

    Auch in der Arbeit sollte man den Urlaub so früh wie möglich einreichen. Dann erspart man sich lästige Diskussionen mit Kollegen, wer wann in den Urlaub fährt und kann auch seine Arbeit darauf ausrichten.

    Bei Rundreisen empfiehlt es sich außerdem schon vorher eine Route zu planen, die abgefahren wird. Dabei sollte man bestimmte Tagesziele mit Unterkünften festlegen, die erreicht werden sollen.

     

    Den Urlaub abklären

    Viele fahren gemeinsam mit der Familie, Freunden oder dem Partner in den Urlaub. Das kann eine tolle gemeinsame Zeit werden oder ein absoluter Alptraum mit ständigen Streit. Das kann dadurch verhindert werden, dass man den Urlaub gemeinsam plant.

    Ja auch der Urlaub mit den Kindern kann gemeinsam geplant werden. Jeder weiß nämlich wo er oder sie gerne in den Urlaub hin will. Wenn man dann versucht diese ganzen Vorstellungen möglichst in einem Urlaubsziel zu vereinen, sind alle glücklich und ein entspannter Urlaub ist garantiert.

     

    Das leidige Packen

    Koffer

    P1870126 von Franklin Heijnen auf flickr. com (CC BY-SA 2.0)

    Einen weiteren großen Teil der Urlaubsplanung und Vorbereitung nimmt das Packen der Taschen und Koffer ein. Braucht man wirklich für jeden Tag eine Badehose oder tun es auch zwei Stück für den gesamten Urlaub?

    Eine Empfehlung in dieser Hinsicht ist erst einmal alle Sachen die mitkommen sollen zu sammeln und vor sich auszulegen. Alle Dinge ohne man die man im Urlaub nicht auskommt (grundlegende Kleidung, Geldbeutel, Kulturbeutel) packt man dann ein.

    Die restlichen Dinge die dann noch rumliegen schaut man sich jetzt einzeln an und überlegt, ob man sie wirklich dringend braucht. Ein Schlauchboot obwohl man nur einen Swimmingpool hat? Eher unnötig und sollte nicht eingepackt werden.

     

    Urlaub Urlaub sein lassen

    Der Urlaub ist als Urlaub gedacht und sollte auch nicht an die Arbeit angepasst werden. Extra nur eine Woche Urlaub zu nehmen, obwohl man zwei nehmen könnte um kein Meeting zu verpassen ist nicht wirklich förderlich.

    Man sollte auch so planen, dass man entspannt im Urlaub das Geschäftshandy ausschalten kann und einfach mal nicht erreichbar ist. Denn nur wer sich wirklich Zeit zum runterkommen und entspannen nimmt hat auch etwas vom Urlaub.

    Noch ein kleiner Tipp am Ende: Wer den Urlaub so legt dass er direkt nach dem Urlaub wieder in die Arbeit muss ist meistens sehr gestresst. Also lieber noch zwei Tage mehr Urlaub nehmen um sich wieder zuhause einzugewöhnen.


     

    Weitere Artikel zur Themenwoche Urlaub: