Weil es gut tut.
  • Platz 7 – Bryan Adams – Summer of ’69

    3 Wochen lang haben Sie uns ihre Lieblingssommersongs geschickt und endlich stehen die Platzierungen fest!

    Vom 7. Juli bis Ende August spielen wir Ihre Top-50 Sommersongs!

    Das ist unsere Nummer 7: Bryan Adams – Summer of ’69

    _MG_0649_flickr von Marco Maas auf flickr - CC BY

    _MG_0649_flickr von Marco Maas auf flickr – CC BY

    1983 erobert ein neuer Name die internationalen Charts: Bryan Adams. Der Kanadier mit den abgetragenen Blue Jeans und dem weißen T-Shirt fing bereits sehr früh an seiner Leidenschaft des Musikmachens zu frönen. Mit 15 Jahren verließ er die High School um nachts in den Clubs der Stadt aufzutreten – damals noch mit seinen Bands Shock und Sweeny Todd.

    Mit seinem Album Cuts Like A Knife (1983) gelingt ihm endlich der Durchbruch und seitdem gehört Bryan Adams in die CD-Sammlung eines jeden Rock-Fans.

    Wer kennt es nicht? Solange man zur Schule geht, möchte man, dass sie so schnell wie möglich zu Ende geht. Ist man erstmal ins Arbeitsleben eingebunden, erinnert man sich nur all zu gerne an die guten alten Zeiten. In Summer of ’69 schwelgt der Sänger in Erinnerungen an seine Jugendzeit, als er seine erste Gitarre kaufte, seine erste Band gründete und die erste Liebe entdeckte – kurz gesagt: die beste Zeit seines Lebens.

    1969? Ist Bryan Adams wirklich schon so alt? Nicht wirklich! 1969 war er gerade mal 9 Jahre alt! Wer jetzt denkt, „man, war der frühreif“, dem sei gesagt, dass Adams selbst bestätigte, dass der Text nicht gerade authentisch sei. Stattdessen hob er den Bezug zur Sexstellung 69 hervor.

    Die Textstelle „Jimmy quit and Jody got married“ beziehen sich allerdings wirklich auf zwei ehemalige Bandkollegen. Schlagzeuger Jim Wesley stieg 1981 aus der Band aus, während Jody Perpick heute noch als Tourneemanager und Tontechniker für Adams aktiv ist.

    Die Entstehungsgeschichte des Songs ist damit fast ebenso legendär wie das Lied selbst und Summer of ’69 ein echter Dauerbrenner des multitalentierten Gutmenschen Bryan Adams!