Weil es gut tut.
  • Mehr Freizeit, aber wie?

    Bei der Absolut relax Themen Woche gibt es jede Woche Artikel, Geschichten, News und Interviews rund um ein bestimmtes Thema.

    Freizeit

    Die meisten haben ihrer Meinung nach zu wenig – Freizeit von Wolfgang Spitta auf flickr.com (CC BY 2.0)

    Diese Woche steht unter dem Motto „Freizeit? Oder freie Zeit?“ Jeder kennt das Problem das man zu wenig Freizeit hat, deswegen gibt es hier einige Tipps um sich diese zu schaffen ohne gleich mehr Urlaub nehmen zu müssen.


     

    Zeit in der Arbeit sparen

    Zu viele Überstunden, viel rumgesitze und am Ende des Tages doch kein Ergebnis, so sieht der Arbeitsalltag vieler aus, aber man kann hier konsequent dagegen vorgehen und Zeit sparen um sich dann aber auch mehr Freizeit zu leisten.

    Cellphone at work / Handy bei der Arbeit

    Der Freizeit Killer in der Arbeit – Cellphone at work / Handy bei der Arbeit von Marco Verch auf flickr.com (CC BY 2.0)

    Grundlegend sollte man so gut wie möglich auf Multi Tasking verzichten, denn hier verliert man viel Zeit, weil man bei beiden Tätigkeiten ungenauer ist. Auch Störfaktoren wie E-Mail Benachrichtigen kann man deaktivieren und E-Mails nur zu einer bestimmten Zeit bearbeiten. Ebenfalls nützlich ist es hier lieber einmal mit jemanden zu telefonieren, anstatt nur lange zeitaufwendige E-Mails hin und her zu schicken.

    Außerdem gilt: Wer in der Arbeit darauf verzichtet auf seine privaten Nachrichten zu schauen oder im Internet zu surfen spart bare Zeit und kann deswegen auch in der regulären Arbeitszeit mehr arbeiten, was einem Überstunden erspart.

     

    Digitale Zeitverschwendung

    Soziale online Medien finden immer mehr Verbreitung und die Menschen verbringen immer mehr Zeit vor den Bildschirmen um auf dem neuesten Stand zu sein. Sich komplett den sozialen Medien zu verweigern ist heutzutage kaum mehr möglich, aber sie müssen keine Zeitverschwendung sein.

    Grundlegend spart man sich viel Zeit indem man wirklich nur auf den Plattformen unterwegs ist, die man für die Arbeit braucht, oder die man gerne öfters privat nutzt. Wenn man nicht auf Facebook, Instagram, Twitter, Flickr, Reddit, Youtube und Snapchat schaut, was in der Welt los ist sondern nur auf einer Plattform, ist schon viel getan.

    Social Media apps

    Viel zu viel – Social Media apps von Jason Howie auf flickr.com (CC BY 2.0)

    Auch die Zeit die man mit einem Medium verbringt kann durch Einschränkung deutlich verringert werden. Auf Facebook zum Beispiel ist es nicht nötig alle zwei Stunden die Posts der letzten 24 Stunden anzusehen, es reicht auch wenn man das einmal am Tag macht.

    Der Vorteil der sozialen Medien ist, dass man sich wirklich nur Inhalte ansehen kann, die einen interessieren. Es spart also viel Zeit, wenn man wirklich nur mit Freunden auf Facebook befreundet ist und nicht alle Seiten die man geliked hat auch abonniert.

     

    Alltag zum Freizeit wegwerfen

    Auch mit dem Alltag wir Freizeit verschwendet. Putzen, kochen, gestellte Essen und Treffen, sind nur einige der Zeitfresser im Alltag.

    Studentin im Waschsalon in Erfurt

    Der Haushalt kostet auch viel Zeit – Studentin im Waschsalon in Erfurt von Universität Erfurt auf flickr.com (CC BY 2.0)

    Durch vernünftige Planung und viel Selbstdisziplin kann hier einiges gewonnen werden. Anfangen kann man hier mit der Schlafdauer. Es ist schön an einem arbeitsfreien Tag mal auszuschlafen, allerdings reichen hier in der Regel auch 7- 8 Stunden vollkommen aus, es muss keine 11 Stunden Schlaforgie sein. Es lohnt sich also auch einmal am Wochenende den Wecker zu stellen.

    Nervig ist oft auch der Haushalt und wird von vielen als Freizeitkiller Nummer 2 neben der Arbeit gesehen. Wer hier aber vernünftig plant und vorgeht kann einiges rausholen. Wenn man mit einer Tätigkeit im Haushalt anfängt sollte man sie auch möglichst in einem Stück beenden und Dinge sollten nicht lange aufgeschoben werden. Auch eine gute Arbeitsteilung in einem Haushalt mit mehreren Personen ist für alle sinnvoll und gut.

    Wer wirklich Freizeit haben will sollte sich in dieser auch nicht zu oft zu anderen Dingen verpflichten. Wenn man zum Beispiel in seiner Freizeit mit der Schwiegermutter essen gehen soll, man aber überhaupt keine Motivation dafür findet, sollte man sich nicht unnötig dort hin quälen, weil man es halt machen muss. Das kostet einen viel wertvolle Freizeit und eine ehrliche Absage ist besser als eine unmotivierte Zusage.

     

    Grundlage Selbstdisziplin

    Für viel Freizeit muss man auch viel machen, vor allem mit sich selbst. Personen mit viel Selbstdisziplin besitzen deutlich mehr des wertvollen Gutes Freizeit. Je Zielstrebiger man an seine Tätigkeiten herangeht und je konsequenter man sie abarbeitet umso schneller gehen sie vorbei.

    Die Selbstdisziplin ist also der Hauptfaktor um an Freizeit zu gelangen, auch wenn einige gerne behaupten sie besäßen diese und irgendwelche anderen Faktoren wären schuld, was in den wenigsten Fällen stimmt.

    Selbstdisziplin kann man lernen, auch wenn es nicht unbedingt einfach ist. Hier können sie einen hilfreichen Artikel zu diesem Thema finden.


     Weitere Artikel zur Themenwoche Freizeit: