Weil es gut tut.
  • Die Top 5 der eindeutig zweideutigen Songs

    In Liedern gibt es eine Thema, das immer gut ankommt und das zeitlos ist: Die Liebe und alles was dazu gehört. Auch die körperliche Liebe findet immer wieder Verwendung. Bei manchen Liedern geht es offensichtlich darum (Sex on Fire – Kings of Leon), bei anderen mal besser oder mal schlechter versteckt.

    Dieser zweiten Gruppe wollen wir uns hier annehmen und unsere Top 5 der eindeutig zweideutigen Lieder vorstellen.

     

    Das Spiel – Annett Louisan

    Ein deutsches Lied hat es in diese Liste geschafft, obwohl es nicht ganz so versteckt mit seiner zweideutigen Botschaft umgeht. Die eigentliche „Tarnung“ für die Zweideutigkeit von „Das Spiel“ liefern die unschuldig klingende Stimme und die sanft dahinfließenden Melodie.

    Der Text hat es aber in sich. Im Lied geht es darum, dass sie einen Mann kennt mit dem sie nur „spielen“ will (was sie auch schon mehrfach getan hat) und nun nicht mehr. Dieser verliebt sich aber wirklich in sie, obwohl er aus ihrer Sicht nur mal eine kleine Abwechslung im Bett war.

     

    Blurred Lines – Robin Thick ft. T.I. & Pharell Williams

    Dieser Song und vor allem das Video dazu haben vor wenigen Jahren einiges an Diskussion hervorgerufen. Worum es geht wird schnell klar: Ein Typ will was von einer seiner Meinung nach tollen Frau, die aber schon einen Anderen hat. Mit dem Song erzählt er ihr, wie toll er ist.

    Der Song verbreitet natürlich Macho-Feeling pur, besonders durch Zeilen wie „But you´re a good girl / The way you grab me“ (Aber du bist ein gutes Mädchen auf die Art wie du mich anpackst). Welche Körperregionen Robin Thick hier meint lassen wir jetzt einfach mal in den Sternen stehen.

     

    Like a Virigin – Madonna

    Dieser Song erschien 1984 und war damals verrufen wegen seiner eindeutigen Zweideutigkeit. Eigentlich handelt der Song davon, dass Sie einen neuen Liebhaber findet, in den sie sich so sehr verliebt wie in ihre erste Große Liebe.

    Was brav klingt wird aber durch den Titel „Like a Virgin“ (wie eine Jungfrau) oder die Zeile „Feels so good inside“ (Es fühlt sich innen so gut an) in ein schmutzigeres Licht gerückt. Der Regisseur Quentin Tarantino stellt in seinem ersten Film Reservoir Dogs eine noch viel unanständigere Theorie auf, was der Song wirklich bedeutet.

     

    I´m So Excited – Pointer Sisters

    Beim ersten mal Hören klingt der Song noch so, als ob er zu einer Party Nacht in einer Disco einlädt. Beim zweiten mal Anhören nimmt er aber ganze andere Formen an. „I want to love you, feel you, Wrap myself around you“ (Ich will dich lieben, fühlen und mich um dich wickeln).

    Auch wenn das Video von damals etwas ganz anderes zeigte, in dem Song der Pointer Sisters geht es um die gemeinsamen Stunden im Schlafzimmer aus der Sicht einer Frau. „I want to squeeze you, please you“ (Ich will dich ausquetschen, dich befriedigen).

     

    Secret Garden – Bruce Springsteen

    Je nach Auslegung besingt Springsteen in diesem Lied entweder eine Frau mit der ein Mann Sex hat und sie dafür bezahlt, aber sie es nur aus Spaß macht und ihn emotional nicht an sich heran lässt. Oder aber, dass er nur ein Freund von ihr ist, den sie nicht weiter an sich an sich heranlässt (sowohl körperlich als auch emotional).

    „She´ll let you in her mouth / If the words you say are right“ (Sie lässt dich in ihren Mund, wenn die Wörter die du sagst die richtigen sind) ist nur ein Beispiel aus dem Song. Viele Zeilen wie diese machen es sehr schwer zu sagen, worum es denn in dem Song wirklich geht.