Weil es gut tut.
  • 5 bauliche Weltrekorde die überraschenderweise aus Deutschland stammen

    Ulmer Münster von Thomas Link auf flickr.com (CC BY-SA 2.0)

    Einmalig und möglichst hoch. Wenn ein Gebäude heutzutage noch als Attraktion gelten soll, muss es schon einen Weltrekord aufstellen um für Aufmerksamkeit zu sorgen. Dabei werden momentan fast alle Bauwerke die Weltrekorde brechen in Städten wie New York, Dubai oder Hongkong gebaut.

    Doch auch Deutschland hat ein paar Weltrekordhalter unter seinen Bauwerken. 5 Stück davon stellen wir Ihnen hier vor.

     

    Der höchste Backsteinturm der Welt

    Im 12. Jahrhundert entstand der höchste Backsteinturm der Welt an der Martinskirche in Landshut. Damals hatten viele Baumeister ein Problem an Naturstein wie Mamor oder Kalkstein zu gelangen. Deswegen behalfen sie sich bei ihren Bauwerken mit dem eigentlich weniger hochwertigen Backstein.

    Gerade deswegen ist dieser Kirchturm auch so beeindruckend. Mit seinen 130,1 Metern Höhe ist er seit 1500 n. Chr. der höchste Turm seiner Art und wird es auch für die nächsten Jahre sein, denn er steht äußerst stabil und wurde über die Jahre sehr gut erhalten.

    #home

    A post shared by Hey I'm Anna (@annavvba) on

     

    Die längste Seilhängebrücke der Welt

    Frisch eröffnet und dabei mal eben einen neuen Weltrekord aufgestellt: Die längste Seilhängebrücke der Welt liegt im Oberharz am Brocken. Sie ist auf beängstigenden 458 Meter freihängend in der Luft.

    Die Brücke ist sehr einfach konstruiert und besteht lediglich aus einem 1,20 Meter breiten Metallgitter-Steg. An der Seite ist zwar ein sicherer Zaun angebracht, aber dennoch bekommen auf dieser Hängebrücke selbst hart Gesottene ein bisschen Höhenangst.

     

    Der höchste Kirchturm der Welt

    Ja in Deutschland gibt es zwei Kirchtürme die Weltrekordhalter sind. Einer ist der Backsteinturm in Landshut und der zweite ist der Kirchturm des Ulmer Münsters. Diese Kirche wurde um 1890 fertig gestellt, wobei der Hauptturm eine Höhe von sage und schreibe 161,53 Metern hat.

    Laut der damaligen Konstrukteure sollte der Turm sogar noch einmal um weitere 20 Meter erhöht werden, was man aber dann aus Sicherheitsbedenken doch sein lies. Einige böse Zungen behaupteten sogar, dass der Turm nur deswegen so hoch gebaut wurde um den Kölner Dom zu übertrumpfen und nicht, weil es geplant war. Ob das wahr ist, ist nach wie vor ein Rätsel.

     

    Die längste Burg der Welt

    Mit über einem Kilometer Länge, um genau zu sein sind es 1051 Meter, gilt die Burg zu Burghausen als längste Burg der Welt. Angeblich wurde an dieser Burg schon im Jahr 1025 n. Chr. gebaut, ihre finale Gestalt erhielt sie aber erst um 1800.

    Die Burg wurde deswegen über die Jahre so gut erhalten, weil sie wegen ihrer sehr guten Lage durchgehend bemannt war und bis in die Neuzeit als Waffenlager genutzt wurde. Heutzutage dient sie aber nur noch um Ausstellungen, wie zum Beispiel im Jahr 2012 die bayerische Landesausstellung, zu beherbergen.

    #Bayern#working#feierabend#

    A post shared by Tim Hauschel (@hauschel28) on

     

    Die größte Sprungschanze der Welt

    Die Skisprungschanze in Willingen würde genug Platz bieten um alle Einwohner der Stadt 5 mal unter zu bringen. Mit über 35 Tausend Zuschauerplätzen und einer Länge von fast 380 Metern ist die Mühlenkopfschanze zurecht die Königin unter den Schanzen für Skiflieger aus aller Welt.

    Gebaut wurde sie in den 90er Jahren, doch stellte sie damals noch keinen Weltrekord auf. Erst mit den Umbau der Anlage in den 2000er Jahren wurde die Schanze immer größer und knackte schließlich den Weltrekord.