Weil es gut tut.
  • Türchen 18: Ein Gedicht zu Weihnachten

    Weihnachten

    O Tag so schön, o Tag so mild,
    So wonnevoll, so wunderbar,
    So frei und luftig wie der Aar,
    Und wie der Quell, der dem Gefild
    Von Blümlein zart umrankt, entquillt,
    So sonnenhell, so frisch und klar!

    Mein Herz jauchzt auf, wenn es dich schaut,
    Und schwingt sich gleich der Lerch‘ empor.
    Mir ist’s, als hört‘ ich Hafenchor,
    Der mir in ahnungsvollem Laut
    Manch süss Geheimniss anvertraut,
    Und voll Entzücken lauscht mein Ohr!

    Friedrich Nietzsche

    (1844 -1900)